No Pain No Gain

previous arrow
next arrow
Slider

Frei nach dem Motto des Projektes „No Pain no Gain“ waren einige Hürden zu überwinden.

Am Shooting-Tag sollten gleichzeitig Video- und Fotoaufnahmen entstehen. Da Fitnessland oft riesige Leinwände mit ihrer Werbung bedruckt, wurde auf eine der hochauflösensten Kameras auf dem Markt, die „Phase One“, gesetzt.

Früh sollte es losgehen, also traf sich das Team bereits um 4.30 Uhr morgens. Obwohl im Voraus alles gut geplant war, machte die Kameratechnik Probleme, da sich die Phase One nicht mit dem Blitzsystem verbinden lies. Dies kostete so einige Nerven, doch nach 4h Probieren, Telefonieren, viel Schweiß und Tränen konnte das Problem erfolgreich gelöst werden und die Kamera wurde ausgetauscht.

Hier muss man noch einmal den großen Einsatz und Ehrgeiz des Teams herausstellen, die nach diesen anfänglichen Schwierigkeiten anschließend nicht weniger professionell und konzentriert arbeiteten. Nach 12 Stunden intensivem Shooting und einer hervorragenden Stimmung am Set (nicht zu letzt durch die viel konsumierten Supplements), war das Shooting dann im Kasten.

Die Postproduktion stellte sich auch etwas aufwendiger heraus, als erwartet. Hier wurde der Kolorist auf die Probe gestellt, da die farbigen Wände, die auf den Originalaufnahmen zu sehen sind, ausgegraut werden mussten. Dazu wurden den Hintergründen die Farbe entzogen und die Personen in ihren Bewegungen mit Masken im Gradingprogramm davon abgesetzt.

Das Projekt hat eindeutig gezeigt, dass alles gehen kann, wenn der Wille da ist und genau das hat das Team am Set und in der Postproduktion eindeutig gezeigt. So hat sich der Einsatz für ein tolles Endergebnis gelohnt!

von Florian Stark

Schreibe einen Kommentar