Pool mit 60.000 Liter Wasser

Slider

Ein riesiger Pool mitten in einer Lagerhalle wurde für einen Musikvideodreh gebaut, mit 60.000 l Wasser gefüllt und schwarz gefärbt. Dafür wurde bis in die Nacht gearbeitet!

Um die Kulisse für das Musikvideo „Leuchten“ des Rappers Negatiiv OG zu errichten, war dieses Mal großer Organisations- und Arbeitsaufwand nötig. Das ganze Team war gefragt. Für die Szenen wurde ein riesiger Pool mit einer schwarz aussehenden Flüssigkeit benötigt, in der sich Frauen räkeln sollten. In kürzester Zeit wurden dafür alle Materialien zusammengesucht – im Baumarkt, im Internet, im Großhandel.

Nachdem der Pool mit Paletten zusammengebaut und mit Teichfolie ausgelegt war, mussten 60.000l Wasser über viele Stunden eingelassen werden. Anschließend sollte das Wasser eine schwarze Farbe erhalten. Da sich noch Personen in das Wasser legen sollten, musste das Färbemittel hautverträglich sein, was die Auswahl des Färbungsmittels verkomplizierte. Nach ausgiebiger Recherche wurde Huminsäure, eine pflanzliche Substanz, ausgewählt und erfüllte ihren Zweck. Damit war das Set jedoch noch nicht fertig. Es folgte eine Plattform, die mit schwarz besprühter Aluminiumfolie umkleidet wurde, um den Anschein von Felsen zu machen. Außerdem war zuvor eine 160 kg schwere menschengroße Glassanduhr gefertigt worden, in der später eine Person sitzen sollte. Mit großem Manpower und unterstützendem Gabelstapler wurde diese auf die Plattform gehoben. Der Aufwand hatte sich gelohnt. Zusammen mit einer besonderen lilafarbenen Beleuchtung ermöglichte das Set am zweiten Drehtag sehr überzeugende Bilder.

Der erste Drehtag fand zuvor bei gutem Wetter in den Herrenhäuser Gärten in Hannover statt. Es wurde im Berggarten, Großen Garten und auch im Georgengarten gedreht. Die Location könnte fast unspektakulär wirken gegenüber dem aufwändig gebauten Set, doch auch hier boten sich sehr amüsierende Bilder. Nachdem eine weiße Tür freistehend mitten im Georgengarten aufgestellt worden war und sich das Team kurz vom Set entfernt hatte, wurde die Tür von vorbeilaufenden Spaziergängern direkt als Instagram-Kulisse genutzt.

Nach zwei Drehtagen und vielen weiteren Tagen Planung und Aufbau, konnte das Projekt nach einigen Tagen in der Postproduktion erfolgreich abgeschlossen werden.

von Leona Klocke

Making Of

Wenn Sie sehen wollen, was alles hinter den Kulissen passiert ist und wie der riesige Pool aufgebaut und gefüllt wurde, sehen Sie sich das Making-of-Video hier an.

Schreibe einen Kommentar